Skip to main content
Starkel

Patientenverfügung

Wer sich Gedanken über medizinische Maßnahmen und Möglichkeiten in gesundheitlichen Notfällen macht und sich überlegt, wo die persönlichen Grenzen medizinischer Behandlung liegen, wird schnell beim rechtlichen Instrument der Patientenverfügung landen. Die Patientenverfügung ist die schriftliche Erklärung, dass in einer bestimmten Krankheitssituation bestimmte lebenserhaltende Maßnahmen nicht mehr durchgeführt werden. Diese Maßnahmen sind zuerst mit dem Arzt des Vertrauens zu besprechen und festzulegen und dann ist die Patientenverfügung mit einem Notar, Rechtsanwalt oder rechtskundigen Mitarbeiters der Patientenvertretung zu errichten. Wenn alle diese Formvorschriften eingehalten werden, ist die Patientenverfügung fünf Jahre lang verbindlich für den jeweiligen behandelnden Arzt. Damit haben Sie die größtmögliche Sicherheit, dass genau das befolgt wird, was Sie in der Patientenverfügung formuliert haben. Jede Patientenverfügung, die bei einem Notar errichtet wird, kann in das Patientenverfügungsregister des österreichischen Notariats eingetragen werden. Über eine 24 Stunden-Telefon-Hotline des Österreichischen Roten Kreuzes kann das Patientenverfügungsregister des Notariates jederzeit von berechtigten Krankenanstalten abgefragt werden.